Sean Smith von der NFL bekennt sich wegen Körperverletzung schuldig und tritt eine Gefängnisstrafe an

Ex-Oakland Raiders Cornerback Sean Smith wurde gerade in Untersuchungshaft genommen, um eine einjährige Haftstrafe anzufangen, nachdem er sich schuldig bekannt hatte, wegen eines Angriffs im Jahr 2017 in Pasadena verbrecherisch angegriffen worden zu sein.

Wie wir bereits berichteten, schlug Smith am 4. Juli in Old Town Pasadena auf den Freund seiner Schwester ein – er schlug und trampelte so heftig auf den Mann ein, dass er fünf Gesichtsbrüche erlitt.

Das Opfer benötigte eine große rekonstruktive Operation inklusive Metallplatte unter seinem rechten Auge.



Schmied plädierte zunächst auf nicht schuldig , traf aber schließlich einen Deal mit Staatsanwälten, in dem er sich bereit erklärte, sich des Verbrechens der Körperverletzung schuldig zu bekennen.

Im Gegenzug bekam Smith 1 Jahr Gefängnis und 5 Jahre Bewährung. Der Richter sagte Smith auch, er dürfe keine Waffe besitzen – für den Rest seines Lebens. Außerdem muss er dem Opfer Schadensersatz zahlen.

Smith wurde direkt im Gerichtssaal mit Handschellen gefesselt und in Gewahrsam genommen, um seine Strafe zu beginnen. Er hat bereits 1 Tag Kredit auf dem Buckel – also nur noch 364 Tage.

Smith – der 2016 einen 40-Millionen-Dollar-Vertrag mit den Raiders unterschrieben hatte – drohten bis zu 7 Jahre hinter Gittern. Die Raiders haben Smith am Montagabend offiziell geschnitten.




Quelle