Robert Kraft hat Trump vor NFL-Eigentümern und -Spielern zerrissen

Scheint Robert Kraft 's bromance mit Donald Trump ist vorbei … weil der Patriots-Besitzer den Präsidenten während eines Oktober-Treffens mit NFL-Besitzern, Spielern und Liga-Managern angeblich verprügelt hat.

Es ging alles in der NFL-Zentrale … ​​wo NFL Commish Roger Goodell rief die Gruppe zusammen, um zu besprechen, wie mit den Folgen umzugehen sei Colin Käpernick 's kniende Demonstration.

Nach Eagles Abwehrende Chris Lang sagte den Besitzern, dass Kaep „auf einem Dienstplan stehen sollte“, Kraft stand auf, um den „Elefanten im Raum … dieses Knien“ anzusprechen.



„Das Problem, das wir haben, ist, dass wir einen Präsidenten haben, der das als Futter für seine Mission verwenden wird, die meiner Meinung nach nicht im besten Interesse Amerikas ist“, sagte Kraft laut der New York Times .

“Es ist spaltend und es ist schrecklich.”

Überraschende Worte in Anbetracht von Kraft und Trump waren enge Freunde jahrelang.

Andere Eigentümer sprachen ebenfalls über das Thema … aber unter dem Strich – sechs Monate später HAT NIEMAND KAEPERNICK UNTERZEICHNET!




Quelle