Richter entscheidet, dass Präsident Trump Personen auf Twitter nicht blockieren darf

Präsident Trump nimmt vor Gericht und auf Twitter ein großes „L“ und es ist ein Sieg – in gewisser Weise – für Leute wie Chrissy Teigen und Rosie O’Donnell .

Ein Bundesrichter entschied am Mittwoch, dass es für den Prez verfassungswidrig ist, jemanden auf der Social-Media-Plattform zu blockieren, nur weil er mit ihm oder seiner Politik nicht einverstanden ist. Der Richter sagte, dass Trump, weil er ein Regierungsbeamter ist, keine gegensätzlichen Ansichten zensieren kann.

POTUS hat bekanntermaßen Chrissy, Rosie, Stephen King und aus irgendeinem Grund (Angst vor Vampiren?) Autor Anne Reis - ganz zu schweigen von vielen nicht berühmten Hochtönern.



Wie auch immer, der Richter sagte, es sei egal, dass Trump seinen Twitter-Account gestartet hat, bevor er im Weißen Haus war – Tatsache ist, dass er jetzt dort ist und für das amerikanische Volk arbeitet.

Sogar diejenigen, die ihm entschieden widersprechen oder ihn im Internet trollen.




Quelle