Michael Steele sagt, dass es bei Trumps Amazon-Fehde wirklich um die Washington Post geht

Ehemaliger RNC-Vorsitzender Michael Stahl sagt, er sieht durch Präsident Trump 's Rindfleisch mit Jeff Bezos ... und sagt, es gehe nicht um Amazon, sondern nur um Politik und die Zeitung, die Bezos besitzt.

Wir haben den konservativen Experten am Dienstag in D.C. getroffen, und er sagte, Trumps Tweet-Sturm, in dem behauptet wird, Amazon würde den US-Postdienst vermasseln, sei eine BS-Vorwand für seinen Hass auf die Washington Post … die Bezos 2013 zurückgekauft hat.

POTUS zieht WaPo fast täglich als „Fake News“ und jetzt treffen seine Tweets, die auf Amazon abzielen, Bezos hart in die Brieftasche. Sein persönliches Vermögen ist um etwa 16 Milliarden US-Dollar gesunken, und auch die Aktien von Amazon sind gefallen.

Steele sagt, Bezos müsse entscheiden, wie oder ob er sich gegen Trump wehren wolle. Wir haben einen Vorschlag rausgeschmissen ... zugegebenermaßen, es ist ein erstklassiges Trolling.




Quelle