Jerry Seinfeld verklagt wegen angeblichen Diebstahls von „Comedians in Cars Get Coffee“ (UPDATE)

16:30 Uhr Ortszeit - Jerrys Anwalt, Orin Snyder, sagte in einer Erklärung: „Diese Klage ist wahnhaft. Jerry hat ‚Comedians in Cars‘ unabhängig voneinander erstellt, und Mr. Charles hat diese Behauptung erst erfunden, nachdem die Show ein kommerzieller Erfolg wurde. Wir sind zuversichtlich, dass diese Shakedown-Klage erfolgreich sein wird nirgends.'

Jerry Seinfeld 's Hit-Show über Comedians, Kaffee und Autos war überhaupt nicht seine Idee ... so der Produzent, der jetzt klagt.

Christian Karl sagt, er habe Jerry 2002 eine Show-Idee vorgeschlagen und behauptet, sie sei die Grundlage für „ Comedians in Autos beim Kaffeetrinken .“ In seiner Klage sagt Charles, Jerry habe ihn zunächst abgelehnt, weil er nicht daran interessiert sei, die Show zu machen.



Charles behauptet, Seinfeld habe ihn 2011 angerufen und ihn nach dem ursprünglichen Konzept gefragt – und sie fuhren fort, einen Piloten mit Jerry am Steuer zu drehen. Laut den von TMZ erhaltenen Dokumenten waren Jerry und sein Team voll dabei und entwickelten Produktionsbudgets und Marketingpläne.

Jetzt die Wendung in der Handlung – laut Klage war Seinfeld sauer, dass Charles Eigentumsanteile an der Show beanspruchte und so bezahlt werden wollte. Charles sagt, Jerry habe ihn fallen gelassen und die Show ohne ihn produziert.

Er behauptet, Jerry verdiene 750.000 US-Dollar pro Folge des Netflix-Hits, und er möchte einen „Erstellt von“-Kredit und eine finanzielle Entschädigung.




Quelle