„Crazy Alien“-Produzenten sagen, dass Hund nicht in eisiges Wasser fallen sollte

Ein Repräsentant für den Film ' Verrückte Aliens ' gibt zu, dass bei einem Stunt mit einem Hund, der in einem Käfig heftig herumgewirbelt und dann in eisiges Wasser geschleudert wurde, etwas schief gelaufen ist ... aber sie sagen, es sei ein Unfall gewesen.

Das Video gepostet von TMZ löste Empörung aus, und jetzt sagt der Sprecher, es sei nie ihre Absicht gewesen, den Deutschen Schäferhund einzutauchen. Der Sprecher sagt, dass der Hund während der ersten Aufnahme der Szene in seinem Käfig gesichert war und nie nass wurde.

Aber während einer anderen Einstellung sollte der Hund in seinem Käfig durch eine spezielle, vom Filmteam entworfene Vorrichtung über dem Wasser hängen. Der Repräsentant sagt, es gab einen Konstruktionsfehler und der Käfig fiel ins Wasser … zweimal.



In dem in China gedrehten Video hört man den Regisseur etwas auf Chinesisch schreien. Wir übersetzten es und er sagte: „Ich habe dir gesagt, du sollst es nicht loslassen. Warum hast du es losgelassen?“

Der Sprecher sagt, dass der Hundebesitzer am Set war und nachdem der Hund durchnässt war, versorgten sie den Besitzer mit Zelten und Handtüchern.

Uns wurde gesagt, dass der Hund erschüttert, aber nicht verletzt wurde.




Quelle