Conrad Hilton plädiert für keine Anfechtung im Fall von homophobem Autodiebstahl

Konrad Hilton wurde gerade offiziell in seinem Autodiebstahl-Fall verurteilt – dem gleichen, in dem er rassistisch und homophob geschimpft hat.

Conrad war am Mittwoch vor dem Bezirksgericht von L.A., wo er keinen Einspruch gegen 1 Anklagepunkt des Verbrechens, Autodiebstahl und 1 Anklagepunkt des Vergehens wegen Missachtung des Gerichts einlegte. Er wurde zu 3 Jahren Bewährung verurteilt und ihm wurde befohlen, mit der psychischen Gesundheits- und Substanzberatung fortzufahren.

Hilton hat im vergangenen Jahr gegen eine einstweilige Verfügung verstoßen Z.B. Täglich 's Tochter, nach ihm soll das Auto ihres Vaters geklaut haben und fuhr zu ihr nach Hause. Das führte zu einem Zusammenbruch mit der Polizei.

Hilton wurde außerdem befohlen, sich für die nächsten 3 Jahre von Daily und seiner Familie fernzuhalten.

6.5.17

Wie wir berichteten ... wurde Conrad in einem unglaublichen Moment von der Kamera erwischt rassistische und homophobe Tiraden gegen Cops, die ihn letzten Frühling auf E.G.s Wohnblock festgenommen haben. Er schrie homophobe Beinamen, Vergewaltigung ... und das N-Wort. Es war offensichtlich, dass es ihm in dieser Zeit nicht gut ging.

Sie werden sich erinnern ... Conrad hatte es anfangs bekannte sich nicht schuldig in seinem Kriminalfall, hatte sich aber dringend benötigte professionelle Hilfe gesichert.




Quelle